Gemeinsam Energie sparen

Datum: 15.10.2011  |  Alle Einträge zum Thema

Hennefpartei beantragt Konzept

„dial4light“- Hinter diesem eigenartigen Namenskonstrukt verbirgt sich eine Sparmöglichkeit für die öffentlichen Haushalte. Gemeint ist damit eine Idee, die bereits bundesweit in Versuchen getestet wird.

Das Prinzip ist einfach. In den Nachtstunden kann die Straßenbeleuchtung eingespart werden. Auf Bedarf ist sie jedoch jederzeit zu aktivieren. Dies geschieht dann über eine Nummer oder ein Signal, das die Beleuchtung  in einem gewissen Zeitintervall und Gebiet wieder in Gang setzt. Jeder Bürger ist in der Lage, dieses Signal selbst, per Anruf, auszulösen. 

Die CDU Politiker Günter Kania, Sprecher im Ausschuss für Stadtgestaltung und Planung, und der Fraktionsvorsitzende Ralf Offergeld sehen in dieser Entwicklung Zukunftspotential.In einem gemeinsamen Antrag an die Stadt fragen sie: 

  • Welche technischen Voraussetzungen stellt die Umstellung?
  • In welchen Stadtbereichen könnte eine solche Einführung schrittweise erfolgen?
  • Welche Abschaltzeiten werden vorgesehen?
  • Welche Kosten entstehen bei der Einführung?
  • Welche Einsparungen sind möglich?Wann könnte die Einführung beginnen?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kommunen?
  • Wie sind, insbesondere bei älteren Bürgerinnen und Bürgern, die Handhabungen des Systems aufgenommen worden?
  • Wie entwickelt sich die Sicherheitslage in den Kommunen, die dieses System anwenden? 

All diese Fragen will die CDU im zuständigen Ausschuss geklärt sehen. Ein realisierbares Konzept soll für die Stadt Hennef vorgelegt werden.

Von: Monika Grünewald
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv